Alle Beiträge von Markus Karlstetter

Kreismeisterschaft der Mädchen II (Jahrgang 2008-2010)

 Klarer Sieg beim Fußballturnier der Mädchen II

SJ23_24 Fuißball W WK 3_2

Die Kreismeisterschaft der Mädchen II (Jahrgang 2008-2010) fand dieses Jahr bei strömendem Regen in Simbach am Inn statt. Leider haben die Teams der Realschule Simbach und des Gymnasiums Pfarrkirchen kurzfristig abgesagt. Dadurch war der einzige Gegner die Realschule Arnstorf und es wurde nur ein Spiel mit zweimal 30 Minuten gespielt. Trotz dieser Änderung und des Wetters haben die Mädchen ein spannendes Spiel auf dem Platz gezeigt. Die Realschule Eggenfelden konnte durch ihren guten Zusammenhalt mit einem klaren 7:0-Sieg überzeugen.

Kristina Wendl

Fußball Jungen Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2012 – 2013)

Fußball Jungen Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2012 – 2013) 

SJ23_24 Fussball Jungen IV

Die Fußball-Kreismeisterschaft in der Wettkampfklasse Jungen IV fand in diesem Schuljahr am 12. April 2024 in Eggenfelden statt.

Die insgesamt sieben teilnehmenden Mannschaften spielten dabei im Modus „jeder gegen jeden“ den Landkreissieger aller Schulen aus. 

Nach jeweils 15-minütiger Spielzeit musste man sich nach klaren Auftakterfolgen (3:0 gegen die Mittelschule Bad Birnbach und 2:0 gegen das Gymnasium Simbach am Inn) dem Gymnasium Eggenfelden mit 0:3 geschlagen geben. Anschließend folgten zwei leistungsgerechte Unentschieden gegen den späteren Turniersieger, der Realschule Simbach am Inn, sowie gegen die Realschule Pfarrkirchen. Im abschließenden Spiel schwanden bei unserem Team die Kräfte und man verlor 1:2 gegen die Auswahl der Realschule Arnstorf.

Dies bedeutete am Ende Platz 5 bei der diesjährigen Kreismeisterschaft. Trotzdem vielen Dank und herzlichen Glückwunsch an die teilnehmenden Schüler.

Roland Schilcher

Schülerfasching 2024

 Schülerfasching an der Realschule Eggenfelden: Eine Weltreise voller Spaß und Musik

  • SJ23_24 Fasching_01
  • SJ23_24 Fasching_02
  • SJ23_24 Fasching_03
  • SJ23_24 Fasching_04
  • SJ23_24 Fasching_05

Der Schülerfasching an der Realschule Eggenfelden war auch dieses Jahr ein voller Erfolg und entführte knapp 750!!! Schülerinnen und Schüler auf eine aufregende Reise “Around the World”. Unter diesem Motto verwandelte sich die Aula in einen globalen Karneval der Kulturen, der Vielfalt und des Vergnügens.

Das Herzstück der Veranstaltung bildeten wieder die DJs Oli und Arthur, die mit ihrer mitreißenden Musikauswahl dafür sorgten, dass die Tanzfläche von Minute 1 an bebte.

Neben der mitreißenden Musik bot die Cocktailbar den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, exotische und erfrischende Getränke aus verschiedenen Teilen der Welt zu probieren. 

Die Schülerband „Imagine“ sorgte ebenfalls für begeisterte Stimmung und heizte die Atmosphäre mit ihrem energiegeladenen Auftritt weiter an. Mit ihrer musikalischen Vielfalt und ihrem Talent brachten sie das Publikum zum Tanzen und Mitsingen, und trugen so maßgeblich zum Erfolg des Abends bei.

Der Schülerfasching “Around the World” war nicht nur eine Gelegenheit zum Feiern, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, ihre Kreativität bei der Auswahl ihrer Kostüme zum Ausdruck zu bringen. Von traditioneller Tracht bis hin zu exotischen Kostümen aus fernen Ländern – die Vielfalt der Verkleidungen spiegelte die Vielfalt unserer Welt wider.

Insgesamt war der Schülerfasching ein unvergessliches Ereignis, das die Schulfamilie zusammenbrachte und für viele fröhliche Erinnerungen sorgte. Es war eine Reise “Around the World”, die uns gezeigt hat, dass wir alle, trotz unserer kulturellen Unterschiede, eine große Gemeinschaft sind.

Manfred Wendl

Suchtpräventionstag 2024

Suchtpräventionstag an der Realschule Eggenfelden  

  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_02
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_03
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_04
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_05
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_06
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_07
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_08
  • SJ_23_24 Suchtpräventionstag_01

149 Schüler aus allen achten Klassen der Stefan-Krumenauer-Realschule nahmen am Mittwoch, den 21. Februar, an dem alljährlich stattfindenden Suchtpräventionstag teil. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Sondermaier verbrachten die Achtklässler die ersten beiden Schulstunden in der Aula, wo der Moderator Detlef Amthor sie an das umfangreiche Thema heranführte. Die Schüler und Schülerinnen wurden dabei in ihrer eigenen Lebenswelt „abgeholt“, indem sie beispielsweise ihr eigenes Verhalten und auch Beobachtungen aus ihrem Lebensumfeld, wie zum Beispiel auf der Gerner Dult, reflektierten. So schaffte es Detlef Amthor in gewohnt humorvoller und lockerer Art, die Jugendlichen für die ernsten Seiten des Themas zu interessieren und zu motivieren.

Bei der Gesprächsrunde am Beginn des Suchtpräventionstages waren auch die Anbieter der unterschiedlichen Workshops, in die sich die Schüler dann im Anschluss je nach Interesse aufteilten, bereits anwesend und beantworteten Fragen aus ihrem jeweiligen Fachgebiet. Die Schüler gingen nach der Pause in neun verschiedene Workshops, wobei jeder Achtklässler zwei unterschiedliche Kurse besuchen konnte. 

Die vielfältigen Themen, die hier bearbeitet wurden, waren „Konsumverhalten“ „Synthetische Cannabinoide“, „Kunstwerk Körper“, „Suchtmittel“, „Medizinische Kurz- und Langzeitfolgen des Drogenkonsums“, „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“, „Always on“, „Suchtmittel und Abhängigkeit“ sowie „Alkoholparcours“. 

Herr Costachel-Baksa, Frau Gartenmaier und Frau Deinhart von der Erziehungsberatungsstelle Eggenfelden, Herr Englert von der Polizei Eggenfelden, Frau Arndt vom Gesundheitsamt Pfarrkirchen, Frau Dr. Fuchs von den Rottal-Inn Kliniken, Herr Krieger von der AOK Bayern sowie die Streetworkerin Frau Wasner aus Eggenfelden, die beiden Lehrkräfte Barbara Geier und Susanne Kasper sowie die Jugendsozialarbeiterin der Schule, Daniela Kuttenhofer, gestalteten einen abwechslungsreichen und informativen Vormittag zu diesem wichtigen Themenfeld für die Schüler und Schülerinnen der achten Klassen.

Das Feedback der Jugendlichen fiel dementsprechend positiv aus: „Es war aufklärend, aber auch humorvoll.“, „Ich fand es sehr interessant und habe viel gelernt, was ich nicht wusste.“, „Man konnte ehrlich sein.“, „Mir hat die Vielfalt gefallen.“, waren nur einige der Rückmeldungen. Und wenn ein Schüler schreibt, der Tag sei gut gewesen, weil man viel Neues erfahren hat, dann sieht man, wie wichtig die Präventionsarbeit in diesem Bereich ist. 

Barbara Geier, Susanne Kasper

Fairnetzen 2024

„Mein Handy kann ja wirklich eine „Waffe“ sein!“ – Projekt „Fairnetzen in der Jahrgangsstufe 6 durchgeführt 

  • SJ23_24 Fairnetzen_1
  • SJ23_24 Fairnetzen_2
  • SJ23_24 Fairnetzen_3

Nahezu jede Schülerin und jeder Schüler an unserer Schule besitzt ein eigenes Smartphone. Auch weitere „neue Medien“ sind aus dem Alltag unserer Schüler nicht mehr wegzudenken. Diese gilt es für uns alle sinnvoll einzusetzen und zu unserem Vorteil zu nutzen. Leider sind beim Umgang von Smartphone & Co. auch einige „Spielregeln“ zu beachten und man muss sich für etwaige Gefahren, die der Gebrauch mit sich bringen kann, schützen. Oft ist das vielen Kindern und Jugendlichen gar nicht bewusst und es kommt u.a. zu strafrechtlich relevanten Vorfällen. Spezialisten der Kripo München haben gemeinsam mit anderen Experten deshalb das Projekt „Fairnetzen“ erarbeitet, welches nun von verschiedenen Lehrkräften in den 6.ten Klassen durchgeführt wurde.

In mehreren kleinen Spielen und Interaktionen wurden den Kindern Inhalte aus den Bereichen Medienkunde, Medienkritik und Mediennutzung nähergebracht. Fragen wie „Könnte ich meine Freizeit vielleicht sinnvoller nutzen als mit dem Smartphone/PC?“, „Welche Rolle spielen Medien in meinem Alltag?“, „Was muss ich rechtlich beachten, wenn ich mich im Internet bewege?“ und „Welche Probleme ergeben sich durch Cybermobbing?“ wurden dabei u.a. bearbeitet.

Sonja Gottanka